1. Familie Herlin / Heerlien / Herlijn / Herlyn

Enthauptung von Michel Herlin, dem Jungen 1657

Michel „der Jüngere“ HerlinAlter: 27 Jahre15401567

Name
Michel „der Jüngere“ Herlin
Vornamen
Michel
Nachname
Herlin
Spitzname
der Jüngere
Geburt 1540 35 25
Notiz: Valenciennes = Valencijn (fläm.)
Notiz: Valenciennes lag zu dieser Zeit in den damaligen Spanischen Niederlanden
Geburt eines BrudersGautier Herlin
vor 1545 (Alter 5 Jahre)
Geburt einer SchwesterMarie Herlin
um 1545 (Alter 5 Jahre)
Geburt eines BrudersNicolas Herlin
um 1547 (Alter 7 Jahre)
Tod einer mütterlichen GroßmutterJeanne Vastar
nach 1549 (Alter 9 Jahre)

Tod eines mütterlichen GroßvatersPierre le Boucq
nach 1550 (Alter 10 Jahre)
Tod eines väterlichen GroßvatersJean (Jehan) „der Älteste“ Herlin
31. Dezember 1559 (Alter 19 Jahre)
Veröffentlichung: Brüssel 2007 (Eigendruck) - Die Broschüre ist u.a. in der Bibliothek der Upstalsboom Gesellschaft in Aurich zu finden
Text:
S. 81
Veröffentlichung: Fontenay-le-Comte, 1925
Text:
S. 145 (s. Bild)
Notiz: Arras = Atrecht (fläm.)
Notiz: Jehan Herlin legte in seinem Testament vom 27. Juni 1537 fest, dass "mein Körper im Herzen der Kirche von Saint Gery in dieser genannten Stadt Arras inhumiert werde, und zwar in der Kapelle Monsieur Saint Martin, und ich bestelle ein Epitaph aus Kupfer, der auf der Ummauerung meines Grabes angebracht werden soll"
HeiratBarbe PetitpasDiese Familie ansehen
um 1560 (Alter 20 Jahre)

Veröffentlichung: Lille, diverse Jahrgänge (Bände)
Text:
Bd. 17, S. 284 ff.
Veröffentlichung: BREMEN, gedruckt und verlegt durch Herman Brauer - Im Jahr 1682
Text:
Barbe Petitpas wurde von zwei Brüdern - unter dem Vorwand sie nach Brüssel zu bringen - nach Lille (Issel) gebracht und ist dort vermutlich katholisch geblieben und hat - nach der Enthauptung ihres Mannes - mit ihren drei Kindern wohl in ihrem Elterhaus in Lille gewohnt (s. Kopie). Dadurch konnten auch einige Güter an die Kindern weitergegeben werden. So erbte die Tochter Esther das Schloss "d'en Haut" in Jenlain und Sohn Fredric Ländereien in Jenlain, Quesnoy und Tourelle.
Notiz:
Bis zum Jahr 2010 war nicht genau klar, wer die Ehefrau von Michel dem Jüngeren war, da diese in den Büchern über die religiösen Vorgänge in Valenciennes nicht namentlich erwähnt wird. Aufgrund neuer Quellen kann mit Sicherheit gesagt werden, dass Barbe Petitpas (oder Petit Pas) die Ehefrau Michels des Jüngeren war (siehe auch unter Beschreibung HINWEIS ZUR EHE).
Geburt einer Tochter
#1
Jeanne Herlin
um 1563 (Alter 23 Jahre)

Tod einer TochterJeanne Herlin
1565 (Alter 25 Jahre)

Geburt einer Tochter
#2
Esther Herlin
1566 (Alter 26 Jahre)

Geburt eines Sohns
#3
Frederic Herlin
1567 (Alter 27 Jahre)

Veröffentlichung: Recueil de généalogies, fragments, notes et épitaphes des provinces du Nord, recueillies d'anciens manuscrits, reseignements particuliers et autres ouvrages, redigees par ordre alphabetique, Manuscrits 809 - 821, XIX siècle
Tod eines VatersMichel „der Ältere“ Herlin
31. Mai 1567 (am Sterbedatum)
Notiz: Valenciennes lag damals in den seinerzeitigen den Spanischen Niederlanden
Notiz: Auf dem Marktplatz von Valenciennes (ndld./fläm.: Valencijn) enthauptet. Zum Zeitpunkt der Hinrichtung von Michel war Margarete von Parma, die illegitime Tochter von Karl I von Spanien (Karl V des HRR), Statthalterin in den Spanischen Niederlanden. König von Spanien war zu dieser Zeit Philipp II von Spanien aus dem Hause Habsburg (Sohn von Karl I/Karl V des HRR).
Beruf
Weinhändler in Valenciennes (ndld.: Valencijn)
ja

Besitz
Gutsbesitzer zu Jenlain, Quesnoy, La Tourelle & Beaussart.
ja

Notiz:
Michel erwarb das Schloß "d'en Haut" bei Jenlain in der Nähe von Valenciennes und die dazugehörenden Länderein. Das Schloß vermachte er seiner Tochter Esther, die Ländereien gingen an den Sohn Frederic. Anmerkung: Nach der Hinrichtung Michels wurden ein Teil des Eigentums durch seine Frau, die katholisch geblieben war, 'in Sicherheit gebracht'.
Beschreibung
Stammtafel: St. 3.01
ja

Beschreibung
HINWEIS ZUR EHE: Barbe Petipas (Petit Pas) war die Ehefrau Michels des Jüngeren und nicht, wie teilweise angenommen, Ehefrau seines gleichnamigen Vaters. BEGRÜNDUNG: In dem Ehevertrag vom 01.Mai 1586 (1588 ?) für Pierre de Croix und Ester (de) Herlin, Tochter Michels des Jüngeren, werden Michel Herlin (1567 bereits hingerichtet) und Barbe Petit Pas als Eltern der Braut genannt. Somit muss Barbe Petipas die Ehefrau Michels des Jüngeren gewesen sein.
ja

Beschreibung
Anmerkung zur Historie des Michel "der Jüngere" Herlin
ja

Notiz: Michel "der Jüngere" war - wie sein Vater - Weinhändler zu Valenciennes (Valencijn). Er zählte schon als junger Mann zu den reichen Bürgern der Stadt. Wie seine Eltern, war er ein eifriger Anhänger des reformierten Glaubens. Während der Belagerung durch die (katholischen) Spanier, beteiligte er sich mit seinem Vater und seinen Brüdern Gautier, Philippe und Nicolas aktiv an der Verteidigung seiner Heimatstadt. Kurz nach der Einnahme der Stadt durch die katholischen Spanier konnte Michel zusammen mit seinem Diener und den beiden bekannten Predigern Guy de Bres und Peregrin de La Grange flüchten. Michel und seine Begleiter wurden jedoch, als sie in einem Gasthaus eingekehrt waren, erkannt. Sie wurden verraten und vom Bürgermeister von St. Amand gefangen gesetzt. Von St. Amand aus wurden sie zunächst auf die Burg nach Tournai (Doornik) gebracht, dann wieder nach St. Amand verlegt und schließlich nach Valenciennes überführt, wo sie von den katholischen Spaniern wegen Gotteslästerung und Ketzerei verurteilt wurden. Am 31.05.1567 wurde Michel "der Jüngere", unmittelbar nach der Hinrichtung seines Vaters Michel "der Ältere" (St. 2.02), auf dem Marktplatz von Valenciennes enthauptet. Nach der Exekution von Vater und Sohn wurde das Familieneigentum durch die Spanier konfisziert (siehe Urkunden in der Bibliothek von Lille). Auch Gautier, Philippe und Nicolas flüchteten aus der Stadt in die Wälder der Umgebung. Sie wurden jedoch durch den Provost Spelt aufgespürt. Philippe und Nicolas wurden unmittelbar nach der Festnahme gehängt. Gautier wurde an Nase und Ohren verstümmelt und sollte anschließend in Valenciennes auf dem Scheiterhaufen sterben. Ihm gelang jedoch eine erneute Flucht. Er schloß sich später den gegen die Spanier rebellierenden Geusen an. Michels (des Jüngeren) Bruder Jacques hatte sich offenbar nicht an der Verteidigung von Valenciennes beteiligt. In den Annalen wird gesagt, dass einer der Söhne Michels (des Älteren) später verarmt als Schweinehirt lebte. Dies könnte Jacques gewesen sein. (Quelle: La France Protestante ou Viedes Protestantes etc. von E. & E. M. Haag, Bibliotheque Nationale, Paris).
Tod 31. Mai 1567 (Alter 27 Jahre)
Veröffentlichung: gedruckt von Jacob Braat, Dordrecht 1659
Text:
s. Nationalbibliotek der Niederlande
Notiz:
Michel wurde in Valenciennes (ndld.: Valencijn) durch das Schwert hingerichtet. Zum Zeitpunkt der Hinrichtung von Michel war Margarete von Parma, die illegitime Tochter von Karl I von Spanien (Karl V des HRR), Statthalterin in den Spanischen Niederlanden. König von Spanien war zu dieser Zeit Philipp II von Spanien aus dem Hause Habsburg (Sohn von Karl I von Spanien / Karl V des HRR).
Titel
Seigneur de Jenlain
ja

Familie mit Eltern - Diese Familie ansehen
Vater
Mutter
Heirat: 20. Oktober 1534Arras, Pas-de-Calais, Nord-Pas-de-Calais, Frankreich
14 Monate
älterer Bruder
4 Jahre
älterer Bruder
Eintragung von Philippus Herlin als Student in Genf (1566)Philippe Herlin
Geburt: um 1538 33 23Valenciennes, Nord, Nord-Pas-de-Calais, Frankreich
Tod: 6. September 1568Valenciennes, Nord, Nord-Pas-de-Calais, Frankreich
3 Jahre
er selbst
6 Jahre
jüngerer Bruder
1 Jahr
jüngere Schwester
3 Jahre
jüngerer Bruder
Familie mit Barbe Petitpas - Diese Familie ansehen
er selbst
Ehefrau
Heirat: um 1560
4 Jahre
Tochter
4 Jahre
Tochter
2 Jahre
Sohn

HeiratBulletin de la commission historique du departement du Nord
Veröffentlichung: Lille, diverse Jahrgänge (Bände)
Text:
Bd. 17, S. 284 ff.
HeiratDas grosse Martyr=Buch und Kirchen=Historien
Veröffentlichung: BREMEN, gedruckt und verlegt durch Herman Brauer - Im Jahr 1682
Text:
Barbe Petitpas wurde von zwei Brüdern - unter dem Vorwand sie nach Brüssel zu bringen - nach Lille (Issel) gebracht und ist dort vermutlich katholisch geblieben und hat - nach der Enthauptung ihres Mannes - mit ihren drei Kindern wohl in ihrem Elterhaus in Lille gewohnt (s. Kopie). Dadurch konnten auch einige Güter an die Kindern weitergegeben werden. So erbte die Tochter Esther das Schloss "d'en Haut" in Jenlain und Sohn Fredric Ländereien in Jenlain, Quesnoy und Tourelle.
TodHistorie der (Vromer) Martelaren, die om het getyugenisse der Euangelischer wareheydt haer bloodt gestort hebben
Veröffentlichung: gedruckt von Jacob Braat, Dordrecht 1659
Text:
s. Nationalbibliotek der Niederlande
Geburt
Valenciennes = Valencijn (fläm.)
Geburt
Valenciennes lag zu dieser Zeit in den damaligen Spanischen Niederlanden
Heirat
Bis zum Jahr 2010 war nicht genau klar, wer die Ehefrau von Michel dem Jüngeren war, da diese in den Büchern über die religiösen Vorgänge in Valenciennes nicht namentlich erwähnt wird. Aufgrund neuer Quellen kann mit Sicherheit gesagt werden, dass Barbe Petitpas (oder Petit Pas) die Ehefrau Michels des Jüngeren war (siehe auch unter Beschreibung HINWEIS ZUR EHE).
Besitz
Michel erwarb das Schloß "d'en Haut" bei Jenlain in der Nähe von Valenciennes und die dazugehörenden Länderein. Das Schloß vermachte er seiner Tochter Esther, die Ländereien gingen an den Sohn Frederic. Anmerkung: Nach der Hinrichtung Michels wurden ein Teil des Eigentums durch seine Frau, die katholisch geblieben war, 'in Sicherheit gebracht'.
Beschreibung
Michel "der Jüngere" war - wie sein Vater - Weinhändler zu Valenciennes (Valencijn). Er zählte schon als junger Mann zu den reichen Bürgern der Stadt. Wie seine Eltern, war er ein eifriger Anhänger des reformierten Glaubens. Während der Belagerung durch die (katholischen) Spanier, beteiligte er sich mit seinem Vater und seinen Brüdern Gautier, Philippe und Nicolas aktiv an der Verteidigung seiner Heimatstadt. Kurz nach der Einnahme der Stadt durch die katholischen Spanier konnte Michel zusammen mit seinem Diener und den beiden bekannten Predigern Guy de Bres und Peregrin de La Grange flüchten. Michel und seine Begleiter wurden jedoch, als sie in einem Gasthaus eingekehrt waren, erkannt. Sie wurden verraten und vom Bürgermeister von St. Amand gefangen gesetzt. Von St. Amand aus wurden sie zunächst auf die Burg nach Tournai (Doornik) gebracht, dann wieder nach St. Amand verlegt und schließlich nach Valenciennes überführt, wo sie von den katholischen Spaniern wegen Gotteslästerung und Ketzerei verurteilt wurden. Am 31.05.1567 wurde Michel "der Jüngere", unmittelbar nach der Hinrichtung seines Vaters Michel "der Ältere" (St. 2.02), auf dem Marktplatz von Valenciennes enthauptet. Nach der Exekution von Vater und Sohn wurde das Familieneigentum durch die Spanier konfisziert (siehe Urkunden in der Bibliothek von Lille). Auch Gautier, Philippe und Nicolas flüchteten aus der Stadt in die Wälder der Umgebung. Sie wurden jedoch durch den Provost Spelt aufgespürt. Philippe und Nicolas wurden unmittelbar nach der Festnahme gehängt. Gautier wurde an Nase und Ohren verstümmelt und sollte anschließend in Valenciennes auf dem Scheiterhaufen sterben. Ihm gelang jedoch eine erneute Flucht. Er schloß sich später den gegen die Spanier rebellierenden Geusen an. Michels (des Jüngeren) Bruder Jacques hatte sich offenbar nicht an der Verteidigung von Valenciennes beteiligt. In den Annalen wird gesagt, dass einer der Söhne Michels (des Älteren) später verarmt als Schweinehirt lebte. Dies könnte Jacques gewesen sein. (Quelle: La France Protestante ou Viedes Protestantes etc. von E. & E. M. Haag, Bibliotheque Nationale, Paris).
Tod
Michel wurde in Valenciennes (ndld.: Valencijn) durch das Schwert hingerichtet. Zum Zeitpunkt der Hinrichtung von Michel war Margarete von Parma, die illegitime Tochter von Karl I von Spanien (Karl V des HRR), Statthalterin in den Spanischen Niederlanden. König von Spanien war zu dieser Zeit Philipp II von Spanien aus dem Hause Habsburg (Sohn von Karl I von Spanien / Karl V des HRR).
Notiz
Michel wurde um 1540 in Valenciennes (oder Arras?) als Sohn von Michiel Herlin und Jeanne le Boucq geboren. Michel war Weinhändler und gehörte schon in jungen Jahren zu den reichsten Bürgern der Stadt. Er war mit Barbe Petitpas verheiratet, die wahrscheinlich katholisch geblieben ist und mit ihren Kindern zu ihrer Familie nach Lille (Ryssel) gezogen ist. Seine Mutter Jeanne le Boucq, ebenfalls Anhängerin der calvinistischen Lehre und mit großem Einfluß auf Vater und Sohn, hatte ihn getröstet, als er von ihrer Rückkehr zu ihren Eltern erfuhr. Er schloss sich früh der Reformation an und begleitete die beiden reformierten Prediger Guy de Bres (Bray) und Peregrin de la Grange. Während der Belagerung der Stadt Valenciennes durch die Spanier konnte er noch mit den beiden Predigern Peregrin de la Grange und Guy de Bres und seinem Diener Wallet flüchten (März 1567). Sein Fluchtweg und auch seine Gefangenennahme wurden u.a. von seinem Onkel, Pierre Payen (St.1.01) beschrieben. Während der Flucht aus der Stadt wurden er und sein Diener in einem Gasthaus in Rumegies als Flüchtende erkannt, weil sein goldener Degen unter seinem Mantel auffiel (er war als Schenkwirt verkleidet). Gäste in diesem Gasthaus wurden mißtrauisch und verrieten ihn. Der Bürgermeister von St Amand liess ihn und die anderen gefangen nehmen. Er wurde, wie sein Vater, auf dem Marktplatz von Valenciennes enthauptet. Die beiden Predigern wurden erhängt Quellen: Rietsap, Armorial General, Valenciennes Weitere Quellenangaben im Vorwort
HeiratBarbe Petitpas wurde 1567 von ihren älteren Brüdern nach Lille gebracht
Format: image/png
Typ: Dokument
TodEnthauptung von Michel Herlin, dem Jungen 1657Enthauptung von Michel Herlin, dem Jungen 1657
Format: image/png
Bildmaße: 550 × 423 Pixel
Dateigröße: 466 kB
Typ: Gemälde
MedienobjektEnthauptung von Michel Herlin, dem Jungen 1657Enthauptung von Michel Herlin, dem Jungen 1657
Format: image/png
Bildmaße: 550 × 423 Pixel
Dateigröße: 466 kB
Typ: Gemälde
NotizErhängung von Guy de Bres und Peregrin de la GrangeErhängung von Guy de Bres und Peregrin de la Grange
Format: image/png
Bildmaße: 533 × 402 Pixel
Dateigröße: 461 kB
Typ: Gemälde